Claudia Schmacke, Ruhestörung 13.-26.11.2011

Claudia Schmacke

Berlin
Installationsansicht New York

Installationsansicht New York

Die Installation SPLASH der Berliner Künstlerin Claudia Schmacke verwandelt den King Kong-Container in ein Wasser-Environment: Ein Hochdruckreiniger schießt im Minutentakt 30 Sekunden lang grüngefärbtes Wasser von innen gegen ein Schaufenster. Der Strahl erzeugt eine sich kontinuierlich verändernde Fließstruktur auf der Schnittstelle zwischen Außen- und Innenraum. Setzt der Strahl aus, wird ein leerer schwarzer Raum mit einem grünen Wasserbecken sichtbar. Durch einen Abfluss in der Mitte des Beckens verschwindet das Wasser und wird in den Kreislauf zurückgeführt.

„Claudia Schmackes Wasser-Environments haben stets eine überraschende und hypnotische Wirkung. Sie nutzt das Element Wasser in fließendem wie auch in bewegungslosem Zustand, um die Funktionsweise der uns umgebenden physischen Welt und die Art und Weise, wie wir sie wahrnehmen, zu beleuchten. Ihre skulpturalen Installationen sind minimal in der Form und zugleich komplex in ihren Implikationen – sie ermöglichen es, den vorübergehenden Moment, unser konkretes Umfeld – mithin Zeit und Raum – und den Zusammenhang zwischen beiden bewusster wahrzunehmen“. (Deborah Everett)

Leave A Comment